Studium & Studieren Blog

Rückschau Berufsinformationsmesse Einstieg Köln 2013

Besucher Berufsinformationsmesse Einstieg 2013Die Berufsinformationsmesse Einstieg in Köln hat dieses Jahr ganz besondere Umfänge eingenommen. So verzeichnete die Messe über 28.000 Besucher, die sich bei stolzen 329 Ausstellern über die unterschiedlichsten Bereiche informieren konnten. Die Ausbildung und Weiterbildung stand hier natürlich klar im Vordergrund, weshalb man mehr als 100 Vorträgen und Talkrunden auf insgesamt sechs Bühnen lauschen konnte. Auch Ministerin Svenja Schulze nahm am Messefreitag als Ehrengast an der Veranstaltung teil.

Umfrage während der Messe bescheinigt dem Hochschulstudium in Deutschland ein hohe Attraktivität

Neben Jugendlichen besuchten natürlich auch Eltern und vor allen Dingen auch Lehrer die größte Studien- und Berufswahlmesse in ganz Nordrhein-Westfalen. Ihre Türen öffnete selbige am ersten und zweiten Februar und gewährte hierbei tiefe Einblicke in die Zukunftsplanung junger Menschen. Eigens hierfür wurden 500 Personen befragt, wobei jeder Einsicht in die Auswertung bekam. So waren es über 30 Prozent, die sich bereits konkrete Ziele für ihren beruflichen Werdegang gesetzt hatten. 73 Prozent bevorzugen ein Studium, wobei gute 16 Prozent ein duales Studium anpeilen. Gerade einmal elf Prozent möchten die traditionelle Ausbildung in Anspruch nehmen. Als eines der wichtigen Auswahlkriterien bei der Hochschulwahl ist nach eigenen Aussagen die Verfügbarkeit des dringend gewünschten Faches. Aber auch die anfallenden Studiengebühren sind ein entscheidendes Thema, das von vielen potentiellen Studenten kritisch beäugt wird. Auch interessant ist der Fakt, wie es bei den 500 Personen um den Bildungshintergrund bestellt ist. Demnach sind es gut 54 Prozent, bei denen ein oder gar beide Elternteile studiert haben. Bei 46 Prozent haben die Eltern keinen Hochschulabschluss erlangt.

Information steht im Vordergrund

Selbstverständlich konnten sich ebenfalls jede Menge spannender Ratschläge für den Start ins Studium eingeholt werden, wobei über 160 Hochschulen mit Rat und Tat zur Seite standen. Dieses Jahr erstmalig wurde der so genannte Hochschulpavillon NRW zur Verfügung gestellt, der vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes bereitgestellt wurde. Neben einigen weiteren Gästen nahm auch der Prorektor der Universität zu Köln Dr. Stefan Herzig teil und gab zum Besten, dass es gerade auf das Selbstmanagement der Studenten ankommt, wenn man sich seines Erfolgs sicher sein möchte. Gerade die erstmals gesetzten Freiheiten sollten nicht zu sehr genutzt werden. Auch meldeten sich Vertreter der Industrie- und Handelskammer zu Wort und gaben an, dass man sich als Ausbildungssuchender aktuell bei über 60 Unternehmen beraten lassen könne. Neben den Branchengrößen wie Deutsche Bank, RheinEnergie, die Deutsche Lufthansa oder aber auch Siemens treffe dies ebenfalls auf viele Ausbildungsbetriebe im deutschen Handwerk zu. Gregor Berghausen, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer zu Köln mahnte an, dass man auch auf Abiturienten angewiesen sei, die freien Lehrstellen zu besetzen. Der deutsche Mittelstand biete für diese Zielgruppe attraktive Betätigungsfelder, die es zu besetzen gilt. So seien es gut 2300 Ausbildungs- und auch Praktikumsplätze, die momentan noch ungenutzt auf dem Ausbildungsmarkt zur Verfügung stehen würden. Aber auch zahlreiche duale Studienangebote gibt es nach den Aussagen der Verantwortlichen in eben diesen Bereichen. Die nächste Einstieg-Messe in Köln wird am 7. und 8. Februar 2014 stattfinden.

Weitere Informationsveranstaltungen für Studien- und Berufsanfänger können in den nächsten Monaten noch genutzt werden, um Netzwerke zu knüpfen oder sich gezielt über den Ausbildungsmarkt zu informieren:

08./09.03.: Berufe live Niederrhein in Duisburg (Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord)
20./21.09.: Einstieg Dortmund (Messe Westfalenhallen)
08./09.11.: Berufe live Rheinland in Köln (Koelnmesse)

Redaktion
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de