Studium & Studieren Blog

Uni Mannheim erhält Spende von Ernst & Young Stiftung

Mit rund einer halben Million Euro unterstützt die Ernst & Young Stiftung die Universität Mannheim im Themengebiet Wirtschaftsprüfung und Steuern. Das Geld fließt in die Ausstattung des „Ernst & Young Stiftungsforums für Accounting, Business Taxation and Tax Law“ innerhalb der Universitätsbibliothek, das insgesamt über einen Jahresetat von rund 100.000 Euro verfügt. Auf 250 Quadratmetern können Studierende und Wissenschaftler künftig auf einen bundesweit einmaligen Literatur- und Datenbestand zugreifen. Das Forum im Mittelbau des Mannheimer Schlosses wurde am Nachmittag des gestrigen Montag, 2. November, durch Stiftungsvorstand Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otto H. Jacobs eröffnet.

Experten für Wirtschaftsprüfung und Steuern benötigen Wissen aus zwei Bereichen. Sie brauchen sowohl betriebswirtschaftliche als auch juristische Kenntnisse. Die Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler der Universität arbeiten hierzu seit langem zusammen. Jüngstes Produkt der Kooperation ist das Programm „Executive Master of Accounting & Taxation“, welches von der Mannheim Business School angeboten wird und die Kompetenzen der Universität Mannheim in diesen Themengebieten untermauert. In den vergangenen zwei Jahren wurde die Kooperation der in der Area „Accounting and Taxation“ vereinigten betriebswirtschaftlichen Lehrstühle und der Rechtswissenschaft im Rahmen der Profilbildung der Universität ausgebaut. Durch interne Umwidmungen und extern eingeworbene Stiftungsprofessuren ist die Zahl der eingebundenen BWL-Professuren von vier auf sechs gestiegen, von Seiten der Abteilung für Rechtswissenschaft kommen unverändert zwei Professuren hinzu.

„Nicht nur die Größe, auch die Qualität dieses Bereiches ist in Deutschland einmalig. Mannheim hat sich hier eine klare Vorrangstellung erarbeitet und wird jetzt international sichtbar“, erklärte Professor Dr. Otto H. Jacobs anlässlich der Eröffnung des Ernst & Young Stiftungsforums. „Diese Entwicklung unterstützen wir gerne seitens der Ernst & Young Stiftung. Wir möchten damit einen Beitrag leisten, dass Mannheim im Bereich Wirtschaftsprüfung, Unternehmensbesteuerung und Steuerrecht Anschluss an die internationale Spitze findet.“ Universitäts-Rektor Professor Dr. Hans-Wolfgang Arndt und BWL-Dekan Professor Dr. Hans H. Bauer dankten der Stiftung. „Durch ihre Unterstützung haben wir ideale Arbeitsbedingungen“, freute sich Arndt. „Damit brauchen wir europaweit keinen Vergleich zu scheuen. Jetzt gibt es nur noch eines: ran an die Arbeit, um den hohen Erwartungen gerecht zu werden.“ Professor Bauer ergänzte: „Die Schaffung der gemeinsamen Bibliothek ist ein neuer Höhepunkt der schon lange Jahre währenden Unterstützung durch Ernst & Young. Wir freuen uns, dass die erfolgreiche Kooperation mit den Rechtswissenschaften im Bereich Wirtschaftsprüfung und Steuern damit weiter gestärkt wird.“

In der neuen Bibliothek stehen Studierenden und Wissenschaftlern der Universität rund 8.000 Bücher und 50 Zeitschriften sowie 50 moderne Arbeitsplätze zur Verfügung. Bislang war die Literatur auf zwei Standorte verteilt, einen mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt, einen mit juristischem Fokus. Beide Teilbibliotheken wurden zusammengefasst und in die Hasso-Plattner-Bibliothek im Mittelbau des Mannheimer Schlosses integriert. Dadurch sinkt der Personalaufwand zur Betreuung der Bestände bei gleichzeitig verlängerten Öffnungszeiten. Von 8.00 bis 24.00 Uhr steht das Stiftungsforum künftig Studierenden, Doktoranden und Wissenschaftlern werktags offen, an Samstagen und Sonntagen ist die Bibliothek von 8.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Das durch die Zusammenlegung eingesparte Geld kann so zusätzlich für Bücher und Online-Datenbanken verwendet werden. Die einmaligen Kosten für die Einrichtung des Bibliotheksbereiches in Höhe von 100.000 Euro wurden aus Mitteln der Universität und der BWL-Area „Accounting & Taxation“ finanziert.