Studium & Studieren Blog

Die Krawatte richtig binden

Ob zum Meeting, zum Geschäftsessen oder zu einem wichtigen Vorstellungsgespräch für ein Praktikum – die Art eine Krawatte zu binden, sollte man als Student schon lernen, um später mit einem legeren Business-Outfit auftreten zu können. Die Krawatte gehört also, genauso wie z.B. vernünftig geputzte Herrenschuhe, zu einer guten Gaderobe dazu und man bindet sie ganz einfach wie folgt:

  1. Die Krawatte locker um den Hals legen, das längere Ende auf der rechten Seite.
  2. Das längere Ende legt man nun über das kürzere Ende auf der linken Seite.
  3. Dann nimmt man das längere Ende wieder und zieht es unter dem kürzeren hervor und wickelt es über das obere Ende wieder nach links.
  4. Zum Schluß ist das längere Ende etwa 2cm oberhalb des kürzeren, welches nicht zu sehen sein sollte. Man sollte auch darauf achten, dass der Krawattenknoten am Hals nicht zu fest sitzt.

Für die Krawattenwahl achtet man am besten auf eine dezente Farbe, schließlich möchte man ja seinen Geschäftspartnern oder dem Chef als Persönlichkeit in Erinnerung bleiben und nicht durch eine grelle Krawatte. Die rechte Seite sollte 1 mm länger sein als die linke Seite. Gerade zu Beginn kann man auch eine eine Krawattennadel verwenden, um die Krawatte in Position zu halten., dieser Look ist genauso geeignet für weniger formelle Anlässe. Zum Lösen des Krawattenknotens wiederholt man jeden der Schritte, aber in umgekehrter Reihenfolge. Für kleinere Männer eignet sich der einfach Knoten – wie oben beschrieben – oder der sogenannte Prince-Albert-Knoten, bei dem das längere Ende in Schritt zwei mehrfach um das kürzere gebunden wird, damit die Krawatte insgesamt kürzer ist. Wenn man gerade Uni-Absolvent ist, sollte man schon in einige gute Krawatten und dazu passende Anzüge investieren. Farblich abgestimmt und gepflegt, ist eine elegant gebundene Krawatte einfach ein Must-Have für das Geschäftsleben.



No Comments