Studium & Studieren Blog

Was man bei der Studienwahl beachten sollte

Es wird, und das bekommen insbesondere Schulabgänger zu spüren, zunehmend schwerer sich am hiesigen Arbeitsmarkt zu behaupten. So sind Ausbildungsstellen in manch einer Region Deutschlands mittlerweile rar gesät, weshalb immer mehr junge Menschen alternativ den Weg über das Studium einschlagen.

Durch die Umstellung auf Bachelor/Master und die Einführung der Studiengebühren ist jedoch auch dieser steiniger geworden, deshalb ist es wichtig, nebst Interesse und Verfügbarkeit, auch Dauer, Kosten und Zukunftsaussichten eines Studienganges genauer zu betrachten. Desweiteren ist die Anzahl der Bachelor-Abschlüsse, welche in der freien Wirtschaft nicht an den Status eines Diplom-Abschlusses herankommen, um ein Vielfaches höher als die der Masterstudienplätze. Vielen Studenten bleibt der Master also verwehrt, da nicht ausreichend Plätze zur Verfügung stehen. Somit ist es oftmals der Bachelor-Abschluss mit dem der Start in das Berufsleben beginnt.

Insbesondere was die Dauer eines Studiums anbelangt ist es von Vorteil wenn diese recht kurz ausfällt, da die monatlichen finanziellen Belastungen eines Studiums, eben durch die Einführung der Studiengebühr, in vielen Bundesländern erheblich gestiegen sind. Auch kann es sich deshalb eventuell lohnen private Universitäten mit in die eigenen Überlegungen einzubeziehen.

Diese kosten zwar pro Monat/Semester erheblich mehr Studiengebühren, bieten aber oftmals Studiengänge an, mit denen in wesentlich kürzerer Zeit als beim herkömmlichen Studium, der Bachelor erlangt werden kann. Um ein Beispiel zu geben, sei hier das EBC Dresden genannt, welches die Internationalen Studiengänge „Management Studium„, „Eventmanagement Studium“ und „Betriebswirtschaft Studium“ anbietet. Der Bachelor-Abschluss ist bei den genannten Studiengängen bereits nach 3 Jahren erreicht.

Doch trotz all der Ansprüche an Zukunftsaussichten und die Bezahlbarkeit des Studiums, sollte für junge Menschen vor allen Dingen die Qualität und eigenes Interesse ihrer Ausbildung im Vordergrund stehen. Denn der sich nur auf diese Weise einstellende Lerneffekt und das Ansammeln von fachlich kompetenten Wissen ist, und das wird sich auch nicht ändern, später im Berufsleben das A & O.