Studium & Studieren Blog

Wie ist ein Studium aufgebaut?

Studium AufbauSeit einigen Jahrens ist nahezu jedes Studium in Deutschland im Bachelor/Master-System strukturiert. Einige Ausnahmen dabei sind aktuell noch Medizin, Pharmazie sowie einige auslaufende Lehramt-Studiengänge, welche im Staatsexamen-Abschluss angeboten werden. Grundsätzlich ist das Bachelor-sowie Masterstudium in sogenannte Modulen organisiert. Diese ordnen eine bestimmte Anzahl von Lehrveranstaltungen thematisch unter einem Oberbegriff zusammen. Um ein Studium erfolgreich abschließen zu können, muss der Student in allen Modulen, sprich in allen Veranstaltungen dort, einen Leistungsnachweis erbracht haben. In einigen Fällen allerdings muss man noch eine sogenannte “Modulabschlussprüfung“ erfolgreich absolvieren, um das gesamte Modul abschließen zu können.

Die “Währung“ im Studium sind die ebenfalls mit dem Bachelor/Master zusammen eingeführten Credit Points. In ihnen wird der Arbeitsaufwand des Studenten von Seiten der Universität oder Fachhochschule berechnet, wobei – je nach Hochschule- ein Credit Point mit 25-30 Stunden Arbeitsaufwand gleichgesetzt wird. Auch jedes Modul ( s. oben) wird mit einer bestimmten Anzahl an Credit Points beziffert. Wenn man ein Modul erfolgreich abgeschlossen hat, geht die Hochschule davon aus, das man die dafür in Credit Points veranschlagten Stunden Arbeitsaufwand Investiert hat. Weitere Informationen zum Thema finden Sie dabei auf http://studienwahl-deutschland.de . Weiter gibt es verschiedene Arten des Bachelor-sowie Master Studiums: Gegenüber dem „regulärem“ Bachelor Studium exestiert noch ein sogenannter “2-Fach Bachelor“. In diesem hat der Studierende die Möglichkeit zwei verschiedene Fächer zusammen zu kombinieren. Diese müssen allerdings 2-Fach-Bachelor Fächer sein, man kann dabei nicht alle an der Universität angebotenen Fächer frei kombinieren. Zudem ist es mit einem erfolgreich abgeschlossenem 2-Fach-Bachelor nur möglich, einen 2-Fach-Master in den gleichen Fächern zu beginnen.

Nichtdestotrotz bietet diese Art des Bachelors bzw. Masters eine gute Alternative, in welcher man auch Fächer nach seinen persönlichen Interessen kombinieren kann, die so an der Universität oder Fachhochschule nicht angeboten werden.