Studium & Studieren Blog

Neben dem Studium arbeiten – wie finde ich den passenden Job?

Nebenjobsuche über JobbörsenVon den über 2,5 Millionen Studenten in Deutschland gehen rund 2/3 neben dem Studium arbeiten. Die meisten Jobs werden dabei über Jobbörsen vermittelt. Wir haben uns einmal drei verschiedene Angebote genauer angeschaut.

Service der Studentenwerke und Hochschulen – lokal, unkompliziert und bedarfsgerecht

Viele Hochschulen betreiben ein eigenes Jobportal, bei dem Stellengesuche von Unternehmen eingereicht werden können und Studierende täglich neue Nebenjobs vorfinden. Der Vorteil dieser universitären Job-Vermittlung ist, dass vor allem regionale Unternehmen inserieren, die zeitnah Studenten für bestimmte Aufgaben benötigen. Interessierte finden in den Stellenausschreibungen die Bewerbungsmodalitäten und bewerben sich für langfristige Praktika oder Abschlussarbeitsthemen bei den jeweiligen Ansprechpartnern. Die Besetzung der Stelle wird natürlich vom Unternehmen geregelt. Anders ist es bei den Stellen, die von den Jobbörsen der Studentenwerke (zum Beispiel Jobbörse des Studentenwerks Leipzig) vermittelt werden. Wer sich als Erstes auf ein Angebot bei den zuständigen Sachbearbeitern meldet und einen Studentenausweis vorweisen kann, hat den Job sicher.

Studentjob.de – international und vielfältig

Studentjob ist eines der größten Jobportale in Europa und ist mit eigenen Plattformen in Österreich, Belgien, England, Frankreich oder Deutschland vertreten. Studenten, die einen Semesterferienjob, einen Nebenjob, den Karriereeinstieg oder ein Praktikum suchen, werden bei Stellenangeboten von über 8000 Unternehmen sicher fündig. Schon über 136.000 Studenten haben den Service des deutschen Portals in Anspruch genommen. Wer einen Nebenjob sucht, kann mit der Suchmaske aus dem umfangreichen Angebot das Passende herausfiltern. Hat man dann eine interessante Stellenausschreibung gefunden, muss man sich anmelden, um die Bewerbungsanschrift bzw. den Ansprechpartners des Unternehmens zu erfahren. Die Erstellung des Profils geht zügig von der Hand und ist kostenlos. Danach stehen weitere Angebote zur Verfügung wie der Jobalarm, der wöchentlich passende Stellenangebote ins eigene Postfach versendet.

Jobmensa.de bringt Studenten und Unternehmen zusammen

Auch auf den Seiten der Jobmensa ist eine Anmeldung nötig. Denn Studenten, die einen Job suchen, können auf dem Portal ein Bild von sich hochladen und einen Lebenslauf mit Kompetenzen und Qualifikationen online stellen. Mitarbeiter der Jobbörse suchen dann im Hintergrund nach Übereinstimmungen mit den Stellenausschreibungen der Unternehmen. Ergeben sich dabei Schnittmengen, werden die Studenten informiert und der Kontakt hergestellt. Diese Vorgehensweise spart nicht nur Studenten sondern auch den Unternehmen eine Menge Zeit.

Fazit
Wer schnell einen Job sucht, der lokal begrenzt ist und zeitnah beginnt, ist mit den Nebenjobangeboten der Studentenwerke und Hochschulen gut bedient. Praktika und Nebenjobs, die auch den Karrierestart nach Studienabschluss erleichtern, werden wohl eher bei Studentjob oder Jobmensa vermittelt.

Redaktion
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de