Studium & Studieren Blog

Rafting und Canyoning in Österreich

Wer sich schon mal durch rauschende Stromschnellen und glitzerndes Wasser gepaddelt hat und vom Boot aus grandiose Uferlandschaften bewundert hat, der weiß, wovon wir jetzt sprechen. Hautnah erleben, wie man mit dem Boot auf den Wellen reitet und nur mit dem Paddel bewaffnet das Wildwasser bezwingt – das ist Rafting.

Im Folgenden ein paar kurze Infos zum Thema Rafting und Canyoning in Österreich:

Was ist überhaupt Rafting bzw. Canyoning?

Rafting: Das Wort ist abgeleitet von dem englischen „raft“, was auf deutsch „Floß“ heisst. Allerdings wird heutzutage kein Floß benutzt, sondern man sitzt mit 4 – 12 Personen in einem Schlauboot und bezwingt Wellen und Stromschnellen. Beim Rafting gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, so dass auch Anfänger auf ihre Kosten kommen.

Canyoning:
Im Gegensatz zu Rafting ist man beim Canyoning zu Fuß unterwegs. Man könnte Canyoning auch als eine besondere Form des Kletterns bezeichnen. Man durchquert, ausgestattet mit einem Gruppenführer und Sicherheitsutensilien, Schluchten und enge Flussübergänge. Je nach Schwierigkeitsstufe des Canyonings seilt man sich auch von Felsen ab oder rutscht auf Felsen durchs Wasser bergab. Hört sich gefährlich an, ist es aber in Begleitung von gut ausgebildeten Canyoning-Führern nicht.

Wer jetzt Lust auf einen Urlaub oder eine Urlaubsaktivität der anderen Art bekommen hat, der sollte in zum Rafting & Canyoning Richtung Österreich, Tirol fahren. Dort gibt es hervorragende Locations und Anbieter. Einer der zahlreichen Anbieter von Rafting und Canyoning ist z.B. wasser-c-raft.

Wir wünschen viel Spaß beim nassen Abenteuer.