Studium & Studieren Blog

Mit gutem Abi zum Traumstudium

abi-traumstudiumNormalerweise ist die Voraussetzung für den Einstieg in ein Studium das Abitur oder die Fachhochschulreife (FHR). Mit der FHR kann man allerdings „nur“ an Fachhochschulen studieren und Uni-Studiengänge wie z.B. Medizin oder Psychologie bleiben verschlossen. Zwar kann man auch über andere Wege als Abitur oder FHR einen Studienplatz bekommen, dies ist aber meist mit einem höheren Zeitaufwand, beruflichen Umwegen und vor allem meist langen Wartezeiten verbunden. Diese Wartezeiten kann man dadurch vermeiden, dass man sich beim Absolvieren des Abiturs anstrengt und so eine gute Note erreicht, die das Tor zum gewünschten Studiengang weit aufstößt. Mit einer guten Note im Abi kann man sich so gut wie sicher sein, dass man auch einen Studienplatz erhält, meist kann man sogar zwischen mehreren Universitäten wählen, an denen man dann angenommen werden kann.

Wichtig: Gute Noten im Abi
Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, das Abi mit guten Noten abzuschließen, da es aufgrund der ausgesetzten Wehrpflicht erhöhte Bewerbungszahlen an den Universitäten gibt, also mehr Abiturienten sich um Plätze an den Universitäten bemühen. Die Universitäten haben aber meist keine erhöhten Kapazitäten und somit kann nur die gleiche Anzahl an Studienplätzen nur besetzt werden. Das bedeutet also, dass mehr Bewerber zunächst keinen Studienplatz erhalten und gegebenenfalls auf Absagen anderer hoffen müssen oder auch Wartesemester in Kauf zu nehmen haben.

Zudem kommt noch, dass man zu immer mehr Studiengängen nur mit einem bestimmten Numerus Clausus (NC) zugelassen wird. Zu diesen Studiengängen gehören unter anderem auch Medizin und Psychologie. Diese beiden Studiengänge sind sehr beliebt, haben aber mit die strengsten NCs, was für viele bedeutet, dass sie nicht zu diesen Studiengängen zugelassen werden, weil ihre Note im Abi nicht gut genug war. Besonders bei durch NC beschränkten Studiengängen zeigt sich, dass die Note im Abi den späteren beruflichen Werdegang entscheidend prägen kann. Mit einem guten Abi stellt man also schon die Weichen für den späteren Lebensweg.

Dabei ist auch die Betreuung in der Schule maßgeblich, da sie das Lernklima beeinflusst und so mitbestimmt, wie gut ein Schüler beim Abi abschneidet. Ist es an öffentlichen Schulen meist noch so, dass für die individuelle Betreuung der Schüler durch die Lehrer wenig Zeit bleibt, so zeigt sich an Privatschulen wie der Rheinland International School (Internationale Schule Heiligenhaus), dass eine viel intensivere Betreuung jedes einzelnen Schülers durch die Lehrkräfte gewährleistet ist. Für Schüler mit Schwächen in bestimmten Fächern ist eine solche individuelle Betreuung wichtig, damit die Schwächen beseitigt werden können, die Leistung gesteigert werden kann und so auch der Abischnitt wesentlich besser ausfällt. Einen weiteren Vorteil bietet der Schulbesuch bei Privatschulen: An der Rheinland International School wird der Unterricht in Englisch angehalten. In einer globalisierten Welt ist dies eine gute Möglichkeit, sich für Studiengänge außerhalb Deutschlands vorzubereiten.

Eine Privatschule zu besuchen kann sich also im Blick auf das spätere Berufsleben auszahlen und die Chance auf einen guten Studienplatz wesentlich erhöhen.

Übrigens: Von der Internationalen Schule Heiligenhaus gibt es auch Impressionen per Video:

Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de