Studium & Studieren Blog

Methoden zur Verbesserung der Konzentration

Wie können wir ohne Aufwand unsere Konzentration verbessern? Kaum ein anderes Phänomen in der Hirnforschung ist so komplex und vielschichtig wie die Erforschung der menschlichen Konzentrationsfähigkeit. Zunächst einmal ist die Konzentrationsfähigkeit abhängig vom menschlichen Willen. Nur wenn ich die Absicht habe, mich einer Sache zu widmen, kann ich dies auch gezielt und konzentriert tun.

Auf der anderen Seite ist Konzentration auch etwas, was wir nicht einfach herstellen können. Manchmal können wir wie von selbst unsere Konzentrationsfähigkeit verbessern, etwa beim Hören von klassischer Musik. Wenn wir uns sehr stark konzentrieren und in einer Tätigkeit versinken, blenden wir die übrige Außenwelt oft völlig aus. Konzentration zentriert und selektiert gleichermaßen.

Andererseits gibt es Tage, wo wir uns leicht von unserer Arbeit oder Beschäftigung ablenken lassen und gar nicht in die Konzentration finden wollen. In den Schulen wird häufig die zunehmende Unfähigkeit von Schülern zur Konzentration beklagt und mit dem Begriff ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Sympton) sogar medizinisch kategorisiert. Wie also lässt sich wirksam die Konzentration verbessern?

Bei einem diagnostizierten ADS weiß die Medizin Hilfe – das Mittel Ritalin, das allerdings nicht unumstritten ist, da es die Persönlichkeit der Patienten beeinflusst. Alltägliche Konzentrationsschwächen lassen sich freilich auch ohne Medikamente wesentlich verbessern und in den Griff kriegen.

Die ganzheitliche Medizin geht davon aus, dass Alles, was den Menschen gesund macht und erhält, auch gut für seine Konzentrationsfähigkeit ist. Gesunde Ernährung, also viel frisches Obst und Gemüse, Nüsse und Getreide sind ausgesprochen gut für eine bessere Merkfähigkeit. Ebenso trägt ein gesunder Schlaf wesentlich zur inneren Sammlung und Konzentrationsfähigkeit bei. Auch sollte man sehr bewusst auswählen, welchen äußeren Einflüssen man sich Tag für Tag aussetzt. Zuviele ungefilterte und unreflektierte Einflüsse oder unverarbeitete Erlebnisse verscheuchen die innnere Ruhe, so dass Konzentration sehr erschwert wird.

Die Einnahme von Drogen und Alkohol wirken sich freilich auch negativ auf die Konzentrationsfähigkeit aus. Moderne Lernpädagogen haben auch herausgefunden, dass das eigene Wohlbefinden die Lern-und Konzentrationsfähigkeit eines Menschen um ein vielfaches erhöht. Reformschulen arbeiten längst mit diesem Wissen und erzielen erstaunliche Erfolge. Mit einer gesunden Lebensweise lässt sich die Konzentration häufig schon verbessern.