Studium & Studieren Blog
Download!Download Point responsive WP Theme for FREE!

Zufriedenheit mit dem Studium steigt deutlich

Der neue Studierendensurvey des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wurde am 27.10.2014 von der Bundesbildungsministerin Johanna Wanka in Berlin vorgestellt.

StudierendensurveyDas Ergebnis der groß angelegten Studie ist, dass drei Viertel der Studierenden gerne studieren. Zudem bewerten 67 Prozent der Hochschüler die Struktur ihres Studiengangs positiv. Dies ist im Vergleich zur Studie von 2001 ein Zuwachs von 13 Prozent. Die Steigerung der Zufriedenheit ist bei der Qualität der Lehrveranstaltungen sogar noch deutlicher und stieg um fast 20 Prozent auf 65 Prozent.

Damit scheint die Bologna-Reform zumindest in Hinsicht auf die Zufriedenheit der Studenten eine positive Wirkung zu entfalten. Die Mehrheit der Hochschüler sieht dementsprechend die zentralen Anliegen der Reform, wie die Internationalisierung der Studiengänge, der modulare Aufbau, sowie die Qualitätskontrolle der Lehre, als erfüllt an.

Des Weiteren wird in dem Studierendensurvey auch deutlich, dass die Motivation für ein Studium immer mehr am späteren Berufsleben ausgerichtet wird. So steht die Hoffnung auf einen sicheren Arbeitsplatz und ein hohes Gehalt bei den Hochschülern im Vordergrund. Dazu passt auch, dass sich die Mehrheit der Studierenden mehr Praxisbezug im Studium wünscht.

Neben der allgemeinen Zufriedenheit der Studenten wird auch nach deren politischem Interesse gefragt. Hier zeigt sich leider ein negativer Trend. Nur noch 32 Prozent der Studierenden bewerten ihr politisches Interesse als „sehr stark“. Dies spiegelt sich auch in der Hochschulpolitik wider, die nur ein Drittel der Studierenden interessiert. Eine laut Johanna Wanka bedauerliche Entwicklung: „Gerade zum 25. Jahrestag des Mauerfalls möchte ich eindringlich an die junge Generation appellieren, die politische Freiheit in unserem Land zu nutzen und gerade auch für die Belange der Studierenden aktiv zu werden“.

Im Kontrast dazu, nimmt die Erwartung der Studenten zu mit ihrer akademischen Qualifizierung einen sozialen und gesellschaftlichen Mehrwert zu erzeugen.

Der Studierendensurvey

StudierendensurveySeit den 80er-Jahren werden im Abstand von drei Jahren mehrere Tausend Studierende an verschiedenen Hochschulen befragt. Damit ist der Studierendensurvey, der von der Arbeitsgruppe Hochschulforschung der Uni Konstanz erstellt wird, eine der größten und langfristigsten Studien zur Betrachtung der Situation von Studierenden in Deutschland.

In der Studie werden beispielsweise Fragen zu den Bereichen Auslandserfahrung, soziales Umfeld, Karriereaussichten und Studienanforderungen gestellt. Damit ist der Studierendensurvey eine wichtige Grundlage um die Wirkung der aktuellen Hochschulpolitik zu bewerten und gegebenenfalls mit Korrekturen entgegenzusteuern.

Mehr Informationen und eine Kurzfassung des 12. Studierendensurveys findest du hier.